Gestaltung einer natürlichen Haarlinie 

Natürliche Haarlinie Vergleich -

Das Gesicht des Menschen wird zu einem großen Teil bestimmt durch die Haarlinie, welche man auch als Stirn-Haar-Grenze bezeichnet. Neben der Augen-, Nasen-, Kinn- und Lippenform spielt die Haarlinie eine oft unterschätzte Rolle bei dem Gesamteindruck des Gesichts. Jedoch ist ihr Verhältnis zur Kinnform dafür ausschlaggebend, ob das Gesicht als rund, oval, quadratisch oder dreieckförmig empfunden wird. Durch die Modellierung der Haarlinie kann man deshalb interessante Ergebnisse erzielen, da die jeweilige Gesichtsform oft im Bewusstsein der Menschen mit ganz konkreten Charaktereigenschaften verbunden ist, wie Willensausprägung, Mitgefühl oder Härte. 

Deshalb ist es eine Haarlinie, die allmählich zurückgeht, eine große Veränderung des optischen Eindrucks und des Selbstwertgefühls. Entsprechend eindrucksvoll ist es dann auch, wenn die alte Grenze wieder hergestellt oder eine ganz neue, dennoch natürlich wirkende, Linie kreiert wird.

Dabei muss sehr behutsam vorgegangen werden, denn wenn es auch nur eine geringe Abweichung gibt, kann die Haarlinie schon als künstlich und nicht schön empfunden werden. Es muss ein absolut natürlicher Eindruck entstehen. Und es kann schnell geschehen, wenn etwa Transplantate mit zwei Haarwurzeln (Double Hair Grafts) eingesetzt werden. Dies verursacht den sogenannten „Puppenhaar-Effekt“. Aber auch falsch gewählte Abstände zwischen den Grafts können den Gesamteindruck zerstören.

Wirkt die Haarlinie nicht natürlich, dann ist das mehr als nur ärgerlich. Es ist gleich in doppelter Hinsicht ein Desaster:

- Einerseits fällt sie durch ihre exponierte Lage im Gesicht sofort auf und ist nur mit großem Aufwand zu verstecken. Da sich daran auch nichts ändert, wird der psychische Druck manchmal sogar noch größer, als er es durch den Haarverlust war.

- Andererseits ist es sehr kompliziert, eine künstliche Haarlinie zu korrigieren. Man muss sich auf eine lange Zeit und mehrere Behandlungssitzungen einstellen.

Deshalb ist für den natürlichen Eindruck des Ergebnisses die Erfahrung und Sorgfältigkeit des behandelnden Arztes von höchster Wichtigkeit. Dabei benötigt er nicht nur das nötige Können, sondern muss auch ein ausgeprägtes ästhetisches Empfinden haben.

Orientieren muss man sich stets an der Natur. Ahmt man diese nach, dann folgen zwangsläufig verschiedene Gesichtspunkte, welche auf keinen Fall während der Behandlung ignoriert werden dürfen. Beispiele dafür sind:

Schöpfung einer „no-hairline hairline“

Die Haarlinie ist in der Natur nicht lediglich eine gerade Linie, sondern im Gegenteil eine Zone, in welcher einzelne feine Haare in einen dichten Haarwuchs übergehen, der nur wenige Millimeter dahinter beginnt. Deshalb sollte man auch besser vom Haaransatz sprechen. Dieser bildet im optimalen Fall einen sanften Kontrast zwischen der haarlosen Stirn und der vom Haar bedeckten Kopfhaut.

Faustregel: Ungleichmäßigkeit

Von großer Bedeutung beim Gestalten des natürlich wirkenden Haaransatzes ist die ständige ausdrückliche Ungleichmäßigkeit in allen Abwandlungen. So windet sich der Haaransatz unregelmäßig und bildet eine ungleiche Linie. Dabei gibt es nebeneinander Stellen von unterschiedlichen Dichten. Aber auch die im Frontbereich befindlichen Einzelhaare sind ganz ungleichmäßig zueinander angeordnet. Dies geschieht absolut asymmetrisch und mit unterschiedlichen Abständen.

Übereinstimmende Wuchsrichtung

Die transplantierten Haare müssen in die gleiche Richtung wachsen, welche auch ursprünglich gegeben war. Deshalb ist es wichtig, sich nach den restlichen Haaren zu richten, selbst wenn sie nur noch als sogenanntes Flaumhaar vorhanden sind. Von großer Wichtigkeit ist daher der Einstichwinkel des Instrumentes bei der Erstellung der Empfangsschlitze.

Drei weitere Beispiele von transplantierten Haarlinien

Natürliche Haarlinien Beispiel

Natürliche Haarlinie Vergleich 2

Natürliche Haarlinien Beispiel 3

Weiter zu Kontakt.


Dr. Heitmann im TV


Dense Packing


Natürliche Haarlinie

Natürliche Haarlinie


Resultate/Videos