FAQ`s zu Haarverpflanzung

Wieviele Grafts sind bei einer Haartransplantation sinnvoll?

 Jeder Mensch ist einmalig und daher bietet auch jeder Patient unterschiedlich viele Donorhaare, welche als Spenderhaare genutzt werden können. Die individuellen Haareigenschaften (Anzahl der Haare im Haarkranzes, Haarschaftdurchmesser, Farbkontrast zwischen Kopfhaut und Haar, Haarstruktur - welliges oder glattes Haar etc.) müssen in der Planung genauso berücksichtigt werden, wie die Größe der zu behandelnden Empfangsfläche. Um ihre individuelle Anzahl von Grafts bestimmen zu können, wäre ein kostenloses und unverbindliches Informationsgespräch zuvor erforderlich. 

Sie können selbst einen ersten Überblick zu ihrer persönlichen Situation erhalten, indem sie das folgende Schema zur Orientierung nutzen.

Norwood scale II and IIa > Notwendige Grafts: 1500 und ggf. mehr

Norwood scale III , IIIa and III Vertex > Notwendige Grafts: 2250 - 3000 und ggf. mehr

Norwood scale IV and IVa >  Notwendige Grafts: 3000 - 4000 und ggf. mehr

Norwood scale Va > Notwendige Grafts: 4000 - 6000 und ggf. mehr

Norwood scale VI >  Notwendige Grafts: > 6000 und ggf. mehr

 

Ist das Resultat einer Haarverpflanzung wirklich bleibend?

Nach einer Haartransplantation fallen die transplantierten Haare natürlich nicht wieder aus, denn man nutzt nur Haarwurzeln (=Haarfollikel) aus dem Haarkranz. Aufgrund des Hormons Dihydrotestosteron (DHT) können alle Haare des Oberkopfes ausfallen, nur die Haare des Haarkranzes sind resistent gegen DHT und bleiben ein Leben lang erhalten. Diesen Umstand nutzt man in der Haartransplantation und verteilt diese Haare auf die kahlen und lichten Gebiete. Sie wachsen also auch an ihrer neuen Stelle ein Leben lang.

Bekomme ich mit einer Haarverpflanzung mein volles jugendliches Haar zurück? Wird mein Haar wieder so aussehen wie damals? 

Eine Haarverpflanzung ist keine Zauberei. Je nach Größe der Fläche, Haarcharakteristiken und Donorhaar-Reserven des Haarkranzes entsteht eine größere oder eben geringere Illusion von deutlich mehr Haaren, als tatsächlich vorhanden sind. Man sollte bedenken, dass die Spenderhaare nur begrenzt zur Verfügung stehen und eine Haartransplantation nur eine Umverteilung dieser Haare ist. Daher muss man sehr sorgfältig und strategisch bei der Umverteilung der Haar vorgehen. Realistische Erwartungen lassen eine Haartransplantation zum Erfolg werden.

Ist eine Haartransplantation schmerzhaft?

Die Behandlung ist aufgrund der örtlichen Betäubung schmerzlos. Gegen eventuelle Wundschmerzen, welche nach der Behandlung am Abend oder in der Nacht auftreten können, bekommt der Patient leichte Schmerzmittel. Bei einer Streifenentnahme kann der Wundschmerz etwas länger anhalten, aber auch hier reichen leichte Schmerzmittel für die ersten Tage nach der Transplantation aus.

Was ist vor der Haarverpflanzung zu beachten?

Bitte halten sie sich an folgende Übersicht und klären sie im Vorfeld eventuell weitere Fragen mit Dr.Heitmann ab:

  • Trinken sie bitte keinen Alkohol am Vortag der Operation und gehen sie zeitig zu Bett.
  • Trinken sie am Morgen des Eingriffs keinen Kaffee
  • Tragen sie bitte bequeme Kleidung, welche nicht über den Kopf an- bzw. ausgezogen werden muss
  • Die Einnahme von Medikamenten, wie Aspirin oder andere Schmerzmittel, sollte 10 Tage vor dem Eingriff beendet sein. Ebenso Vitaminpräparate und topische Haarwuchsmittel, wie Minoxidil.
  • Haben sie wichtige Medikamente verordnet bekommen informieren sie uns vor der Behandlung darüber.
  • Nehmen sie regelmäßig blutverdünnende Medikamente (wie z.B. Marcumar) ein, müssen wir uns vor dem Eingriff mit dem behandelnden Arzt in Verbindung setzen.

Was ist nach der Haartransplantation zu erwarten ?

Im behandelten Gebiet kann eine leichte bis deutliche Schwellung auftreten (nach 2-3 Tagen auch im Gesicht). Diese verursacht keinerlei Schmerzen, kann aber manchmal sehr entstellend wirken („Boxer nach einem Kampf"). In Gesellschaft von Anderen fühlt man sich dann in aller Regel recht unwohl. Im Normalfall klingt die Schwellung aber binnen 5-7 Tagen ab. Sport, Schwitzen, schwere körperliche Arbeit sowie das Arbeiten in staubiger oder feuchter Umgebung sind für eine komplikationslose Heilung während der ersten 2 -3 Wochen auf jeden Fall zu vermeiden. Schwimmen (Chlor), Sonneneinstrahlung (Sonnenbank), Sauna und das Tragen von Toupets sollten über einen Zeitraum von 4 Wochen vermieden werden. Direkt nach der Behandlung ensteht ein Wundschorf im Behandlungsgebiet, welcher nach ca. 2 Wochen vollständig verschwunden sein sollte. Halten sie das Gebiet feucht, entweder durch Kochsalzlösung oder AloeVeraspray. Berühren sie die Grafts, besonders die ersten Tage nicht. Die Fäden sollten nach 14 Tagen von ihrem Hausarzt oder fachkundigen Personen entfernt werden. In den nächsten 4-6 Wochen kommt es zu einem so genannten Shedding, d.h. daß die meisten Haare ausfallen werden. Grund dafür ist der kurzfristige Sauerstoffmangel welche die Grafts nach der Entnahme bis zum Einsetzen erleiden. Die Haare werden aufgrund dessen abgestoßen und es beginnt jeweils ein neuer Wachstumszyklus. Nach 4-5 Monaten beginnt nun das Wachstum und man wird die ersten Stoppeln sehen und spüren können. Dies kann von Patient zu Patient sehr variieren und lässt sich auch nicht vorhersagen. Nach ca. 7-8 Monaten sind schon sehr viele Haare vorhanden und nach 14-16 Monaten sollte das vollständige Ergebnis zu sehen sein. Die Haare haben sich nun vollständig an den umgebenden Haaren angepasst und daher sind viele neue Frisur- und Stylingoptionen möglich. 

Was ist nach der Haarverpflanzung zu beachten?

Sie sollten sich für die ersten 4 Wochen nicht schwer körperlich betätigen. Dazu zählt auch Sport oder Schwitzen durch Sauna. Halten sie die Wundfläche sauber, sodass es zu keinen Wundheilungsstörungen kommen könnte. Vermeiden sie direkte Sonneneinstrahlung, Schwimmbäder mit Chlorwasser und tragen sie kein Toupet.

 

Weiter zu Dense Packing


Dr. Heitmann im TV


Dense Packing


Natürliche Haarlinie

Natürliche Haarlinie


Resultate/Videos